skip to main content
Praxis für Psychiatrie und Psychotherapie
Praxis für Psychiatrie und Psychotherapie in Senden
Menü
Portraitfoto von Dr. med. Katharina Weinke

"Mein therapeutisches und ärztliches Handeln erfolgt auf der Basis eines ganzheitlichen Ansatzes."

Meine Arbeitsweise

Mein therapeutisches und ärztliches Handeln erfolgt auf der Basis eines ganzheitlichen Ansatzes.

Jeder Mensch ist ein einzigartiges Individuum. Dies bedeutet, dass auch seine körperlichen, seelischen und zwischenmenschlichen Probleme individuell sind und daher individuelle therapeutische Strategien und Lösungswege benötigen.

Je nach dem, welche individuelle (ärztlich-therapeutische) Strategie Sie zur Lösung Ihres Problems benötigen, biete ich Ihnen unterschiedliche Therapieformen an, die in der jeweils erforderlichen Kombination eine auf Sie persönlich abgestimmte Therapie bzw. Beratung ermöglichen.

Mein Hauptverfahren ist dabei die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie. Als Zweitverfahren biete ich Verhaltenstherapie an. Unterstützend setze ich Elemente aus der Systemischen Therapie, der Kognitiven Therapie, der Schematherapie, der Dialektisch-Behavioralen Therapie (DBT), der Traumatherapie (EMDR), der „Innere-Kind-Arbeit“, der Energetischen Psychotherapie („Klopftherapie“), der Achtsamkeitsbasierten Therapie (MBT) sowie Imaginationstechniken ein.
Darüber hinaus biete ich Ihnen im Bedarfsfall Kommunikationstraining (GFK) an und erarbeite mit Ihnen Strategien zur Verbesserung Ihres Stressmanagements, Ihres Konfliktmanagements und Ihres sicheren Auftretens.

Alle genannten Verfahrensweisen fließen auch in das von mir angebotene private und berufliche Coaching ein, wobei ich im beruflichen Coaching zusätzlich eine Corporate-Identity-Beratung anbiete. In der Paartherapie und –beratung arbeite ich vorwiegend mit dem systemischen Ansatz.

Sofern Sie eine psychiatrische Behandlung - ggf. mit einer begleitenden  psychopharmakologischen Therapie - benötigen, ist dies im privatärztlichen Rahmen bei mir ebenfalls möglich.

Die psychotherapeutischen Gespräche dauern jeweils 50 Minuten und finden – insbesondere in der Anfangsphase – wenn möglich wöchentlich statt.
Die psychiatrische Behandlung beinhaltet, abgesehen von einem ausführlichen Erstgespräch, stützende Kurzgespräche und ggf. eine Behandlung mit Psychopharmaka. Die Häufigkeit dieser Gespräche sowie die Notwendigkeit einer psychopharmakologischen Unterstützung hängen von der Art und dem Ausmaß Ihrer seelischen Erkrankung ab und werden individuell mit Ihnen abgestimmt.